> Startseite > Jugendwerkstatt
  Wegbeschreibung
  Verein
der Freunde des Herrnhaag e.V.
  Sozietät Herrnhaag e.V.
  Jugendwerkstatt Herrnhaag e.V.
  Geschichte
  Kurzer Rundgang
  Veranstaltungen
  Zeitschrift
  Gebäude
  Projekte
  Links
  Kontakt
     
 

Jugendwerkstatt Herrnhaag e.V.

Im März 2000 entstand in Zusammenarbeit mit anderen regionalen und kirchlichen Institutionen der Verein „Jugendwerkstatt Herrnhaag e.V.“. Der „Verein der Freunde des Herrnhaag e.V.“ und die „Sozietät Herrnhaag e.V.“ beteiligten sich daran mit einer großzügigen Anschubfinanzierung.

Seit Januar 2001 bieten wir in der Lichtenburg Herrnhaag ein Qualifizierungs- und Beschäftigungsprojekt für benachteiligte Jugendliche, die uns im Rahmen des SGB II zugewiesen werden, an. Wir – das ist ein Team aus 7 Menschen, die sich insgesamt reichlich 4 Stellen teilen, da wir meinen, dass sich Arbeitslosigkeit am besten senken lässt, wenn man Stellen teilt. 7 Menschen haben so in Herrnhaag ihren festen Arbeitsplatz!

Unsere Klienten kommen aus dem Wetteraukreis und sind zwischen 16 und 27 Jahre alt. Sie leben in ihrem eigenen Zuhause und kommen zu den Arbeitszeiten mit dem Bus zu uns. Die meisten haben keinen Hauptschulabschluss, viele haben Schulden- und Drogenprobleme, manche wurden als Kinder misshandelt. Irgendein spezielles Problem hat eigentlich jedeR.

Montag bis Mittwoch wird praktisch gearbeitet, am Donnerstag und Freitag wird allgemeinbildender Unterricht angeboten. Unser Ziel ist es, die Jugendlichen so weit zu bringen, dass sie es schaffen, über ein Praktikum an einen Ausbildungsplatz zu kommen. Wir bilden also nicht selber aus, sondern wollen zur Lehre hinführen. Wir betreuen keine feste Gruppe, da es ständig Zu- und Abgänge gibt. Trotzdem ist unsere Arbeit recht erfolgreich, auch wenn sie langwierig ist; Im Schnitt dauert es etwa ein Jahr, bis uns jemand „erfolgreich“ verlässt, wobei viele mangels Geduld vorher abbrechen. Wir denken trotzdem, dass nicht nur ein Ausbildungs- oder Arbeitsplatz ein Erfolg ist, sondern ebenso die vielen kleinen Schritte, die die jungen Menschen in ihrer Persönlichkeitsentwicklung machen.

Unsere handwerkliche Arbeit an und mit dem Gebäude des Grafenhauses ist eigentlich ein „Abfallprodukt“. In erster Linie geht es uns darum, die jungen Menschen bei der Überwindung ihrer speziellen Probleme zu unterstützen, sie in ihren Stärken zu fördern, ihnen Selbstbewusstsein und –vertrauen zu geben, sie zu Pünktlichkeit, Zuverlässigkeit und Ordnung zu erziehen und ihnen natürlich auch fachlich und theoretisch etwas beizubringen. Dabei entstehen so schöne Dinge wie eine verputzte Innenhofwand, verglaste, eingebaute und gestrichene Fenster, ein gepflegtes und gestaltetes Gelände, restaurierte Möbel, kleine tägliche Reparaturen aller Art, renovierte Räume, geflieste Waschräume und viele Außeneinsätze z.B. Grünschnitt in Büdingen.

Zusammen mit den 18 Jugendlichen sind also täglich 25 Menschen in Herrnhaag beschäftigt. Unser Haushalt hat eine Größenordnung von rund 250.000,-€. Gefördert wird unser Verein dabei in erster Linie vom Europäischen Sozialfonds und dem Land Hessen, zusätzlich auch vom Wetterau-Kreis. Wir erhalten Strafgelder durch das Amtsgericht, manche Förderung durch das Diakonische Werk und auch viele Spenden von Privatpersonen und Kirchengemeinden – haben Sie vielen Dank dafür!

Wir verstehen unsere Arbeit v.a. als Dienst in der Region. Wir sind vernetzt mit Kommune, Kreis, Jugendgerichtshilfe, dem Diakonischen Werk und vielen mehr. Kirche spielt dabei im Alltag eine Nebenrolle, auch die Herrnhuter Brüdergemeine, die Herrnhaag ursprünglich gegründet hat. Wir verstehen unsere Arbeit nicht als Mission, beten nicht vor dem Essen und singen auch nicht. Trotzdem spüren die Jugendlichen, dass unser Glaube die Basis für unsere Arbeit ist, dass wir uns an einem historischen, von Christen geprägten Ort befinden und dass Kirche hier auf vielfältige Art präsent ist. Dabei orientieren wird uns an unserem Leitbild. Herrnhaag ist dabei wie ein Forum, auf dem wir uns treffen: das Festival der Brüdergemein-Jugend, die Künstler, die Sozietät, die Touristen, die Gemeinde Rhein-Main der Herrnhuter Brüdergemeine, die Meisterschüler – und eben auch die Jugendwerkstatt. Herrnhaag zeigt sich dabei nach wie vor als ein brüderischer Ort. Wir sind froh und stolz, dass dies so ist. Aus diesem Grund erzählen wir auch Ihnen als Besucher von Herrnhaag von dem, was wir hier tun. Sprechen Sie uns an!

Ihr Team von der Jugendwerkstatt.  
Jugendwerkstatt Herrnhaag e.V.
Herrnhaag 2
63654 Büdingen
Fon 06042/975836
Fax 06042/975837
jugendwerkstatt@herrnhaag.de


Unterstützen Sie uns jetzt durch Ihre Online-Einkäufe - ohne Extrakosten!
Einfach über folgenden Link shoppen gehen:
https://www.boost-project.com/de/shops?charity_id=2110&tag=sig


#givingtuesday 1. Dez. 2015 Wir haben 2015 zum ersten Mal an der Aktion "givingtuesday" teilgenommen.
Weitere Informationen finden Sie hier .

 
Zurück nach oben
Copyright 2016
Verein der Freunde
des Herrhaag e.V.
Startseite